Reisedatum unbekannt

Heidschnuckenragout

Ein Rezept für Sie zum Nachkochen...

Das Heidschnuckenragout ist von Küchenmeister Ernst Rissmann (Martas Restaurant) empfohlen.

Heidschnuckenragout von Herrn Rissmann

Heidschnuckenragout mit Preiselbeeren, gebratenen Pilzen und "Celler Herzogsknödel"

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 kg mageres, gewürfeltes Heidschnuckenfleisch
    von der Schulter oder vom Nacken
  • 50 ml Öl
  • 300 g gewürfelte Zwiebeln
  • 50 g Tomatenmark
  • 0,1 l Rotwein
  • 1,0 l Heidschnuckenbrühe

Gewürze:

Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Rosmarin, Knoblauch
100 g Kräutersaitlinge
50 g Preiselbeeren


Das Fleisch in Öl anbraten, die Zwiebelwürfel dazugeben und goldig rösten. Tomatenmark hinzufügen, anrösten, mit Rotwein mehrmals ablöschen und eine gute Farbe erzeugen, mit der Heidschnuckenbrühe auffüllen und mit den angegebenen Gewürzen abschmecken, schmoren. Bei Bedarf mit Stärke binden. Die Pilze längst in Scheiben schneiden, in Olivenöl braten, mit Salz, Pfeffer und provenzalischen Kräutern würzen.

Zutaten für 4 Knödel á 150 g:

  • 500 g Kartoffeln, am Vortag gekocht
  • 50 g Gries
  • 50 g Mehl
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 30 g Butter
  • 10 g Semmelbrösel
  • gehackte Petersilie oder Schnittlauch

Die Kartoffeln durchdrücken, mit Ei, Gries, Mehl und Gewürzen vermischen und vier gleichmäßige Klöße portionieren, in einem Topf mit gesalzenem Wasser garziehen lassen, die Semmelbrösel in der Butter rösten.

Empfohlener Wein:

Das Heidschnuckenfleisch harmoniert am besten mit kräftigen Rotweinen. Der Lemberger vom Weingut Graf Adelmann aus Württemberg ist für deutsche Weine ausgesprochen kräftig und charaktervoll und passt mit seinen ausgeprägten Aromen sehr gut zum Gericht.