Reisedatum unbekannt

Ex(Celle)nte Spezialitäten

Spezialitäten sind kulinarische Botschafter einer Region.

Die Heidschnucke ist dafür das beste Beispiel. Das zarte, magere Fleisch kann auf vielfältige Weise zubereitet werden. Restaurants, die Heidschnuckenfleisch aus der Region verwenden, erkennen Sie am Gütesiegel des Verbandes der Lüneburger Heidschnuckenzüchter.
Doch Celle hat noch mehr zu bieten.

Was das ist, stellen wir Ihnen hier kurz vor:

Buchweizen
gehört zur Familie der Knöterichgewächse. Er gedeiht auf trockenen, sandigen Böden, ist anspruchslos, wächst schnell und mag keinen Frost. Schmeckt besonders gut als Buchweizenpfannkuchen oder Buchweizentorte.

Celler Gekochte
Gebrühte Fleischwurst. Sie wird erhitzt, in dicke Scheiben geschnitten und zum Beispiel mit Kartoffelpüree und Sauerkraut serviert.

Celler Rohe Roulade
Rindfleisch hauchdünn geschnitten, mit Senf, Speck, Zwiebeln gefüllt, zu einer kleinen Roulade gerollt und mit eingelegter Gurke serviert. Unbedingt probieren!

"Herzog Georg Wilhelm"-Likör
Milder Sanddornlikör, wurde schon zu Zeiten des letzten Celler Herzogs Georg Wilhelm gern getrunken.

Heide-Forelle
Frische Forellenfilets aus dem Räucherofen auf Salat - eine der vielen Varianten für die Zubereitung von Heide-Forelle.

Heidschnucke
Die graue gehörnte Heidschnucke ist ein mischwolliges Landschaf. Das zarte, magere und dunkle Fleisch schmeckt als Braten oder Gulasch, aber auch als Schinken, Salami und gekochte Mettwurst.

Heidehonig
Aroma: herb bis säuerlich. Farbe: Rötlich-Braun bis Beige. Der Heidehonig schmeckt auf Brot, im Tee oder als Heide-Honig-Parfait.

Heidegeist
Milder, gelb-goldener Kräuterlikör. Alkoholgehalt: 50%.

Heidesand
Typisches Butter-Mürbegebäck aus der Region.

Huth's Kaffee
Celles Traditionsrösterei. Feinste Hochlandkaffeebohnen verschiedener Provenienzen werden hier täglich frisch geröstet. Und das seit mehr als 100 Jahren. Das Besondere: In kleinen Partien werden die Bohnen 12 – 20 Minuten bei max. 200 Grad Celsius schonend geröstet - so können sich die feinen Aromen entfalten.

Preiselbeeren
Preiselbeeren schmecken nicht nur zu Süßspeisen wie dem Buchweizenpfannkuchen, sondern auch zu herzhaften Speisen wie Wildgerichten. Und nicht nur das: Preiselbeeren stärken auch das Immunsystem.

Spargel
Das Edelgemüse kann mit Heide-Katenschinken, Kartoffeln und flüssiger Butter, aber auch mit einem zarten Stück Fleisch oder als Suppe serviert werden. Spargel gedeiht besonders gut auf den lockeren Sandböden der Südheide.

Ratzeputz
Scharfer, dunkler Kräuterlikör. Alkoholgehalt: 58%.

Welfenspeise
Weiß-gelbe Süßspeise aus eingekochter Milch und Weinschaumsauce. Die Farben erinnern an das Adelsgeschlecht der Welfen.