Reisedatum unbekannt

Bauhausjubiläum 2019 wirft auch in Celle seine Schatten voraus

Neuer HaeslerPoint dient als kleiner Auftakt für die zukünftige Vermarktung des Bauhaus-Erbes der Stadt Celle

 

„Es ist ein tolles Beispiel für bürgerschaftliches Engagement, das man gar nicht genug loben kann“, so Celles Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge. Auf Initiative von Dr. Wulf Haack, wurde am Haus in der Schuhstraße 8 am Mittwoch eine Infotafel, als „HaeslerPoint“ zu Ehren des Architekten Otto Haeslers angebracht.

Zusammen mit Celles Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge, Ortsbürgermeister Dr. Tim Übermuth, CTM Geschäftsführer Klaus Lohmann sowie dem Hausbesitzer Karsten Schröder enthüllte Dr. Wulf Haack die neue Infotafel. Sie erklärt Bürgern, Gästen und Touristen zukünftig, warum die Bauhaus-Architektur und Otto Haesler so eine große Bedeutung für Celle haben. Auf der Tafel selbst sind Celles Bauhaus-Architektur Gebäude vermerkt sowie Informationen zum Haus in der Schuhstraße 8 und natürlich dem Architekten Otto Haesler enthalten, der von 1906 bis 1934 in Celle gelebt und gewirkt hat.

Celles Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge freut sich über dieses ehrenamtliche Engagement von Celler Bürgern. „Wir haben so viele verborgene Potenziale in der Stadt und fangen nun an diese zu heben. Umso mehr freut es mich, dass dies auch durch Bürger und deren ehrenamtliches Engagement geschieht“, so Nigge. Dr. Wulf Haack hat die Tafel auf eigene Initiative hin entwickelt und anbringen lassen. Das Gebäude in der Schuhstraße 8 wurde bewusst ausgewählt, da es die Inschrift „Architekt Haesler“ an einem Holzbalken über dem Erdgeschoss ziert. Dank gilt so auch dem Hausbesitzer Karsten Schröder, der das Anbringen an seinem Haus ermöglicht hat und die Inschrift noch einmal extra überarbeiten hat lassen. Mit diesem HaeslerPoint sollen Touristen bei ihrem Rundgang durch die Altstadt auf die Celler Bauhaus-Sehenswürdigkeiten aufmerksam gemacht werden. 

Wenn das in Weimar 1919 gegründete Bauhaus seinen 100. Geburtstag feiert, dann will Celle natürlich mit dabei sein. Die Einweihung der Tafel mit den Celler Bauhausobjekten ist so schon ein kleiner Vorbote auf weitere Ereignisse und Angebote in Celle zum Bauhaus Jubiläumsjahr 2019. „Das Thema Bauhaus ist für uns ein tolles touristisches Thema für die kommenden zwei Jahre, das wir natürlich ausbauen und gezielt nutzen werden, um Celle über die Landesgrenzen hinaus noch bekannter zu machen,“ so Klaus Lohmann, Geschäftsführer der Celle Tourismus und Marketing GmbH. „Wir werden zusammen mit der Stadt dieses spannende Thema weiter entwickeln und für Gäste und Touristen auch erlebbar machen.“ Mehr zu dem Thema „Bauhaus in Celle 2019“ wird im Frühjahr 2018 bekannt gegeben werden. Neben Bürgern wie Herrn Dr. Haack binden CTM und Stadt hier auch weitere Akteure aktiv in den Prozess der Entwicklung von Bauhausthemen mit ein. So zum Beispiel auch die Bürgerstiftung Celle. 

Weitere Informationen gibt es auch auf der Homepage der Celle Tourismus und Marketing GmbH unter: www.celle-tourismus.de/celle-reisetipps/bauhaus-architektur