Reisedatum unbekannt

Das Herzogschloss Celle

Das älteste Gebäude Celles gilt als eines der schönsten Welfenschlösser Norddeutschlands.

1318 erstmals erwähnt, wurde im Lauf der Jahrhunderte aus der einfachen Burg die prächtige Residenz der Herzöge von Braunschweig-Lüneburg. Die Vierflügelanlage lässt außen wie innen Stilelemente der Gotik, der Renaissance und des Barock erkennen.

Mit dem Tod seines letzten Herzogs Georg Wilhelm 1705 verlor Celle die Residenzfunktion. Es wurde nun von Hannover aus regiert. Von 1772 bis 1775 stand das Celler Schloss der geschiedenen dänischen Königin Caroline Mathilde als Exilsitz zur Verfügung. Nach Ende der Personalunion 1837 wurde es durch  Georg Friedrich Laves (1788 - 1864), den Baumeister der Könige von Hannover, als Sommersitz und Nebenresidenz architektonisch aufgewertet unter anderem durch den Bau eines beeindruckenden Treppenhauses an der Hofseite des Ostflügels.

Das Schloss, eingebunden in die historische Altstadt, spiegelt in seinen Bauphasen die Entwicklung von der Burg bis zum Residenzschloss wider.
Aus allen Nutzungsperioden sind Baukörper erhalten: der mittelalterliche Burgpalast, der Rittersaal, die barocken Staatsgemächer und das Barocktheater.

Die Schlosskapelle mit ihrer frühprotestantischen Ausstattung gilt als bedeutendes Zeugnis der Renaissancekunst in Norddeutschland und kann nur bei einer Führung durch das Welfenschloss gezeigt werden wie auch die Schlossküche, die mit ihrer Einrichtung das 19. Jahrhundert präsentiert. Damit bildet das Celler Schloss eine "steingewordene Chronik" der Residenzgeschichte.

Im Schloss lässt das Residenzmuseum die Landes- und Residenzgeschichte lebendig werden. In der Dauerausstellung wird die Residenzgeschichte, das Leben und Wirken der Welfenherzöge, das Leben der dänischen Königin Caroline Mathilde, die Geschichte des Königreichs Hannover und vieles mehr erläutert.

Die Besichtigung der für Gäste zugänglichen Räume im Rahmen einer Schlossführung wird empfohlen. Abgerundet wird der Rundgang mit dem Besuch des Residenzmuseums.

Öffentliche Erlebnis-Schlossführungen finden regelmäßig mit oder ohne Kostüm statt.
Die nächsten Termine finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Highlights:

  • Prunkräume
  • Schlossküche
  • Schlosskapelle

Information Barrierefreiheit:

Rollstuhlfahrer, Menschen mit Hörbehinderung, Ältere Menschen,
Menschen mit Lernschwierigkeiten, Familie, Menschen mit Gehbehinderung;
HINWEIS: Museumsshop-Zugang über 3 Stufen, Lift vorhanden

Informationen:
Schloss Celle
Schloßplatz 1
29221 Celle
Tel.: +49 5141 12373
Fax: +49 5141 127605

fuehrungen@celle-tourismus.de
www.celle-fuehrungen.de 

Führungszeiten:

April bis Oktober:
Di - Fr + So: 11 + 13 + 15 Uhr
Sa: 11 - 15 Uhr stündlich

November - März:
Di - Fr: 11+15 Uhr
Sa + So: 11 + 13 + 15 Uhr 

Soweit es die Veranstaltungen im Celler Schloss zulassen!

Führungszeiten im Celler Schloss zwischen Weihnachten und Neujahr:

24.12.2014
keine Schlossführungen

25.12.2014
11.00 Uhr, 13.00 Uhr, 15.00 Uhr

26.12.2014
keine Schlossführungen

27.12.2014
11.00 Uhr, 13.00 Uhr, 15.00 Uhr
14.30 Uhr Kostümführung

28.12.2014
11.00 Uhr, 13.00 Uhr, 15.00 Uhr
14.30 Uhr Kostümführung

29.12.2014
keine Schlossführungen

30.12.2014
11.00 Uhr und 15.00 Uhr

31.12.2014
keine Schlossführungen

01.01.2015
13.00, 14.00 Uhr und 15.00 Uhr

Eintritt inkl. Führung:

Erwachsene:
7,00 € pro Person
ermäßigt:
5,00 € pro Person
Familienkarte: 14,00 €

Dauer:
ca. 60 Minuten

Anreise mit Bus und Bahn

Planen Sie Ihre Reise nach Celle mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Anreise mit dem Auto

Berechnen Sie hier Ihre Anreise nach Celle.
Bitte bewerten Sie hier ausschließlich Inhalt und Angebot dieser Seite. Haben Sie Fragen zur Urlaubsplanung, schreiben Sie uns direkt eine E-Mail an info@celle-tourismus.de. Vielen Dank!
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image refresh
Es wurde bisher noch keine Bewertung abgegeben.
Facebook PinterestGoogle+ Youtube