Reisedatum unbekannt

Die Celler Schlosskapelle

zählt zu den bedeutendsten Zeugnissen der Renaissancekunst in Norddeutschland.

Der bereits im 15. Jahrhundert gegründete Sakralbau wurde bald nach der Reformation, etwa zwischen 1565 und 1567, im Auftrag des Herzogs Wilhelm des Jüngeren völlig neu ausgestattet.

Heute gilt die Celler Hofkapelle als einziger fast vollständig erhaltener Kirchenraum Deutschlands aus frühprotestantischer Zeit. Ihre Ausstattung hat keine Verluste während der vergangenen Jahrhunderte erlitten und nur wenige Veränderungen erfahren.

Die Einzigartigkeit des Raumes liegt zum einen darin, dass sich hier ein einmaliger Ausdruck protestantischer Frömmigkeit und fürstlichen Repräsentationswillens erhalten hat. Zum anderen ist es die Qualität und Fülle der Malerei, die einzigartig ist: Der vorhandene Gemäldezyklus stammt zu großen Teilen von dem einflussreichsten Antwerpener Maler der Zeit. Marten de Vos (1532-1603) und seine Werkstatt schufen für die Celler Residenz eine Bilderfolge, der sich in dieser Zeit hinsichtlich ihres Umfangs und ihrer Qualität nichts Vergleichbares an die Seite stellen lässt.

Schlosskapelle
im Celler Schloss
Schloßplatz 1
29221 Celle

Tel.: +49 5141 12373

Die Kunstwerke in der Kapelle müssen geschützt werden und sind nur hinter Glas zu besichtigen.

Die Schlosskapelle ist ausschließlich im Rahmen einer Schlossführung zu sehen.

Anreise mit Bus und Bahn

Planen Sie Ihre Reise nach Celle mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Anreise mit dem Auto

Berechnen Sie hier Ihre Anreise nach Celle.
Bitte bewerten Sie hier ausschließlich Inhalt und Angebot dieser Seite. Haben Sie Fragen zur Urlaubsplanung, schreiben Sie uns direkt eine E-Mail an info@celle-tourismus.de. Vielen Dank!
Sicherheitscode:
CAPTCHA Image refresh
I would like to visit the chapel and the castle and the theater... Can you help me organize a tour - I will just be one person - for a tour in englishI will be staying at the Celle Hof hotel in Celle - I arrive the afternoon May 8th - maybe I could come for a tour on May 9ththanksRoberta Hummel
Roberta Hummel
Facebook PinterestGoogle+ Youtube