Celler Radrundtour Nr. 3

Auf einen Blick

  • Start: Bahnhof Celle
  • Ziel: Bahnhof Celle
  • 42,78 km
  • 2 Std. 44 Min.
  • 60 m
  • 83 m
  • 35 m
  • Radfahren

Die Radtour führt Sie durch die landschaftliche Vielfalt der Stadt und Region Celle.

Auf Ihrer Fahrt passieren Sie Felder, Wiesen und Wälder, stellenweise mit Heide durchsetzt. Machen Sie eine Pause bei den idyllischen Teichen bei Wildeck oder gehen Sie auf Entdeckungstour im "Heilpflanzengarten" bei den "Dammaschwiesen".



Allgemeine Informationen

Informationen
  • Fahrradtauglich
  • Einkehrmöglichkeit
  • Rundweg
Startort

Bahnhof Celle

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof Celle (P+R) fahren Sie in nördlicher Richtung über die "Aller-Brücke" nach Klein Hehlen Richtung Jugendherberge. Von der Jugendherberge halten Sie sich auf der "Weghausstraße" weiter Richtung Norden. Sie fahren unter der "B 3" durch und auf der Straße "Heinhof" dann geradeaus bis nach Scheuen.

In Scheuen biegen Sie links auf die "Arlohstraße" und fahren zur Hauptstraße. Von dort geht es nach rechts. Auf dem Radweg entlang der Hauptstraße fahren Sie weiter bis nach Altensalzkoth. Dort biegen Sie beim Hotel "Helms" nach rechts und fahren entlang der Straße bis Miele und dann auf einem Radweg nach rechts weiter. Biegen Sie an der nächsten Wegkreuzung nach rechts Richtung "Wildeck Teiche" ab. Sie treffen auf die "Försterei Wildeck".

Halten Sie sich an der Försterei links und folgen Sie den Zwischenwegweisern in Richtung "Rebberlah". Eine leichte Steigung folgt. Der Weg nach "Rebberlah" ist stellenweise sehr sandig, achten Sie auf Unebenheiten. Dann richten Sie sich dem Zwischenwegweiser nach links, entlang einer Hochspannungsleitung. Sie haben rechts und links Ihres Weges ein heidereiches Waldgebiet. Fahren Sie nach "Rebberlah" bis zur Hauptstraße und von da aus nach rechts und gleich wieder nach rechts, der Ausschilderung "B 191 Radweg" folgend. Bitte die Wildgatter schließen!

Fahren Sie die Strecke bis fast zur "B 191" in Hornshof und halten sich dann rechts auf einer verkehrsberuhigten Straße entlang der Bahn bis nach Garßen. Überqueren Sie die Bahn und fahren auf dem "Stellwerksweg" weiter in die Ortschaft hinein. Fahren Sie an der Grundschule in Garßen vorbei und Sie gelangen über Bostel nach Altenhagen.

Sie erreichen über den "Fasanenweg" die "Dammaschwiesen". Machen Sie einen kurzen Halt am "Heilpflanzengarten" und gehen auf Pflanzen-Entdeckungstour. Entlang der Aller, über die "Pfennigsbrücke" gelangen Sie in die Altstadt von Celle. Machen Sie eine Pause und lassen Sie sich von den Sehenswürdigkeiten der Residenz- und Fachwerkstadt verzaubern oder nutzen Sie das vielfältige gastronomische Angebot. Auf der "Bahnhofsstraße" geht es zum Startpunkt "Bahnhof" zurück.

Sicherheitshinweise

Nach "Wildeck" bis "Rebberlah" und Richtung "Garßen" ist der Weg stellenweise sehr sandig und weist Unebenheiten in der Streckenbeschaffenheit auf. Achten Sie gegebenfalls auf die Witterungsbedingungen.

Tipp des Autors

Machen Sie einen kurzen Halt am "Heilpflanzengarten". Dieser bietet einen Reichtum an unterschiedlichsten Heilpflanzen. Das angeschlossene Café "KräuThaer" wird von Schülerinnen und Schülern der "Albrecht-Thaer-Schule" betreut. Selbstgebackenes nach alten Rezepten erfreut hier den Gaumen.

Karten

Radwanderkarte der LGN 1:75 000 R14 Celler Land

Streckenbeschilderung

Die Tour ist bislang noch nicht mit einem eigenen Piktogramm ausgeschildert. Bitte halten Sie sich an die Haupt- und Zwischenwegweiser der Radwegebeschilderung entlang der Tour.

Wetter

Was möchten Sie als nächstes tun?