Wandern & Pilgern

Celle ist idealer Ausgangsort für eine ausgiebige Wandertour

Celle ist umgeben von zahlreichen Wanderwegen, die durch verwunschene Wälder, dunkle Moorlandschaften und entlang an malerischen Heideflächen und Flussauen zu den schönsten Plätzchen in der Gegend führen. Ganz egal, ob spannende oder lehrreiche Themenwanderung, auf den Pilgerwegen oder mit Nordic Walking-Ausrüstung - die Heidestadt ist dafür ein idealer Ausgangsort. Entlang der Wanderstrecken sind zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Wanderparadies Südheide

Entdecken Sie die einmalige Natur

Insgesamt 23 themenbezogene Rundwanderwege über fast 400 Kilometer Weglänge laden zur Wanderung im Naturpark Süheide ein. Jedes Wandergebiet ist mit meist drei Routen unterschiedlicher Länge ausgeschildert - so können Sie ganz individuell auswählen, wie lang Ihre Tour werden soll. Informationstafeln, Sitzbänke und eine gute Wegbeschilderung sorgen für ein rundum gelungenes Wandererlebnis. Wer das Naturerlebnis noch vertiefen möchte, der wählt eine der speziellen Themenwege wie den "Heide Panoramaweg".

Wanderer unterwegs in der Lüneburger Heide
Der Rundwanderweg Altencelle
"Pssst...! Kennen Sie schon den Rundwanderweg in Altencelle? Auf dem Blog der aboutcities können Sie über die schöne Wandertour nachlesen und sich inspirieren lassen."
Blogbeitrag zum Wanderweg "C1"

Mehrtägige Wandertouren und Pilgerwege

durch Celle und die Lüneburger Heide

Der Heidschnuckenweg

Der Heidschnuckenweg, 2014 als schönster Wanderweg Deutschlands ausgezeichnet, führt in 13 Etappen auf 223 km in Nord-Süd-Richtung vom Bahnhof Hamburg-Neugraben im Ortsteil Fischbek bis zum Welfenschloss in Celle - und somit ein großes Stück durch das  Cellerland. Die Kennzeichnung ist ein weißes H auf schwarzem Grund. Der Weg führt durch mehr als 30 Heidegebiete - zunächst nach Buchholz und Handeloh, weiter über Soltau und den Wietzer Berg nach Unterlüß, weiter durch Lutterloh und zur „Zur alten Fuhrmanns-Schänke, 1814 bereits als Ausspannwirtschaft gegründet. Von hier führt der Wanderweg über den 84 Meter hohen Citronenberg (ja, mit „C“) durch herrliche Wälder durch die Südheide und später im Verlauf entlang der Allerwiesen nach Celle bis zum berühmten Welfenschloss.

Etappe 13 des Heidschnuckenwegs
Der Jakobsweg

Einige Pilgerwege gehen direkt durch Celle wie etwa auch der Jakobsweg, dessen 7. Etappe vom Kloster Wienhausen (hier wurden bei Renovierungsarbeiten die ältesten bekannten Brillen weltweit gefunden) in die Alstadt führt. Die sich anschließende 8. Etappe beginnt hier ihren Weg weiter nach Winsen/Aller.

Jakobsweg in der Region Celle
Europäische Fernwanderweg E1

Der europäische Fernwanderweg E 1 führt derzeit auf etwa 7000 Kilometern vom Nordkap in Norwegen bis ins süditalienische Salerno, eine Weiterführung bis nach Sizilien ist geplant. Er ist in einigen Teilen Schwedens, Dänemark, Deutschland und Norditalien mit einem weißen Andreaskreuz auf schwarzem Grund gekennzeichnet (Schwarzwald ab Pforzheim bis zum Feldberg: rote Raute). Der deutsche Abschnitt von Flensburg bis Konstanz mit seinen 76 offiziellen Etappen ist etwa 1900 km lang und führt zwischen Hamburg und Celle durch große Teile der Lüneburger Heide.

Fernwanderweg im Celler Landkreis:
Am Abzweig der K 13 von der K 45 zwischen Wietzendorf und Müden beginnt der Eintritt in den nördlichen Celler Landkreis. Diese führt weiter über Hermannsburg gen Süden nach Celle und verlässt das Cellerland auf der L 310 im Westen des Landkreises einige Meter hinter der L 298 auf Höhe eines alten Guttores nach Rixförde wieder.

Die Via Scandinavica und die Via Romea

Die Via Scandinavica und die Via Romea führen ebenfalls durch Celle und den Landkreis - unter schattigen Kiefernwäldern, an malerischen Bächen und stillen Moor- und Heidegebieten entlang. Die Wege sind wie allerorts mit einer gelben Muschel auf blauem Untergrund gekennzeichnet. Das „dünne Ende“, in dem sich die Strahlen bündeln, weist stets in die weiterführende Richtung.